Arten von Buch-Nerds #1

Jeder Leser, Autor, Buchblogger, Verleger und überhaupt jeder der etwas mit Büchern und dem geschriebenen Wort zu tun hat weiß, dass Buch nicht gleich Buch ist und somit auch Leser nicht gleich Leser. Aber gilt dasselbe auch für Buch-Nerds? JA! Und weil nichts so schwer ist, wie das zurechtfinden in einer Welt voller Nerds... hier gibts einen kleinen Wegweiser, welche Arten von Buch-Nerds es zu finden gibt.

Fangen wir mit etwas vertrautem und leichten an: dem Buchblog-Buch-Nerd. Niemand von euch wäre hier, wenn er ihn nicht kennen und lieben würde. Ich selber kenne mich mit dieser Spezies Buch-Nerd ganz besonders gut aus. Typisches Mermkmale sind ein Buchblog (nicht zu verwechseln mit Block) auf einer beliebigen Onlineplattform, wahlweise auch selbst gehostet. Verbringt neben dem Lesen auch viele Stunden am PC, um seine gemachten Erfahrungen mit anderen Buch-Nerds zu teilen. In den Jahreszeiten Frühling und Herbst auf nichts ansprechbar, außer Buchmesse und Akkreditierung.

Dieser ist nicht zu verwechseln mit dem Booktube-Buch-Nerd. Eine eng verwandte Spezies, oft sogar in Mischformen vorkommend. Hat meist auf der bekannten Videoplattform YouTube einen Channel und verbreitet dort seine Meinung über Gelesenes. Manche Unterarten haben dem Anschein nach ein ausgeprägtes Sozialverhalten, durch engen Kontakt mit der eigenen Spezies, was aber häufig nur für die Online Präsenz verwendet wird. Im "real life" oft mit Kamera anzutreffen. Achtung niemals bei einem sogenannten "Vlog" unterbrechen!

Der sogenannte Sammler-Buch-Nerd, kurz auch Sammler genannt. Ist eine Art, dessen Ausprägung die Sammelwut eines "normalen" Buchliebhabers noch übersteigt. Diese Art von Buch-Nerd kauft einfach alles. Immer. Überall. Die Frage die sich dabei stellt, woher kommt das Geld? Oft wird ein Sammler auch daran erkannt, dass der SuB übermäßig schnell steigt, da auch sehr wenig weggelesen wird.

Dem gegenüber steht der Jäger-Buch-Nerd, kurz Jäger. Er sucht sich seine Bücher nach speziellen Kriterien heraus. Hat er einmal seine Beute im Visier lässt er nicht mehr so schnell los. Sein SuB ist meist klein oder auf das mindeste beschränkt, da die neue Beute oft direkt erlegt wird.

Eine häufige Art ist ebenso der Stille-Buch-Nerd. (Nicht zu verwechseln mit dem Introvertierten-Buch-Nerd.) Ihm wird nicht angesehen, dass sein Hobby das Lesen ist und meist ist der Schrecken groß, wenn es schon zu spät ist. Er möchte unerkannt bleiben und zeigt sich deshalb niemals in der Öffentlichkeit mit einem Buch. Um an seinen Stoff zu kommen, tarnt er sich mit großen Sonnenbrillen und Kaputzenshirts, um heimlich in einen Buchladen zu verschwinden.

Der Introvertierte-Buch-Nerd sucht absolut keinen Kontakt zur Außenwelt. Außer, wenn es sich nicht anders vermeiden lässt, also beim Buchkauf. Man sieht ihn überall mit einem Buch vor der Nase und wenn ohne Buch sieht man ihm meist an, dass er leidet. Er versucht jede Existenz der realen Welt zu leugnen, indem er sich jede freie Minute in die Buchwelt verschanzt.

Die oben genannten Arten sind nur ein Auszug aus der großen Artenvielfalt des Buch-Nerds. Natürlich sind auch Mischarten möglich.

Natürlich ist das alles überspitzt und ironisch dargestellt. Mit welchem dieser Arten könnt ihr euch am Meisten identifizieren? Welche Buch-Nerd-Arten fallen euch noch so ein? Vielleicht finden wir genug, für einen zweiten Teil. ;)

Kommentare:

  1. also die Lebenseinstellung des Introvertierten Buchnerds gefällt mir :DD ohne Spaß, ich freu mich jedes Wochenende aufs Neue pervers, wenn ich nix vor hab und einfach Freitag-, Samstag- und Sonntagabend nur lesen kann xDD
    Bestimmt fallen uns noch mehr Typen ein, wenn wir länger drüber nachdenken ;D
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lesen statt Feiern, dass ist sein Motto! :D
      Mit dir fallen mir bestimmt noch mehr verrückte Arten ein xDDD

      Ich weiß noch einen: Der Mediapublisher. Kauft Bücher nur weil sie schön gelayoutet sind und tolles Papier haben. :P ♥

      Löschen
    2. sogar Suhrkamp-Bücher xDD
      der Mediapublisher blättert außerdem in der Buchhandlung in jedes Buch rein und nimmt jeden Schutzumschlag ab. Ferner überprüft er die Bindung eines jeden Buches. Typische Laute für den Mediapublisher sind: "Das ist ja Hotmelt!" oder "Iiiih, Helvetica!"

      Löschen
    3. haha ne eher "ihhh, Comic Sans" :D

      Löschen
  2. Echt witzig :D Ich bin dann wohl auch der introvertierte Buch-Nerd ;) Ich glaub man sollte Stolz drauf sein, ein Buch-Nerd zu sein :D

    Liebe Güße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall sollte man das! ;)
      Ich bin total stolz darauf!

      Liebe Grüße
      fairytale

      Löschen
  3. Wie witzig! :D Besonders gefallen hat mir der Sammler-Typ, dnen ich habe mich auch öfters schon bei Leuten gefragt, die so viele Bücher kaufen, woher sie das ganze Geld dafür haben. Selbst wenn man nicht wie ich Studentin ist sondern gut verdient kann man doch trotzdem nicht die Hälfte davon für Bücher ausgeben. Irgendwas wird ja auch noch für Miete und Essen beötigt haha
    Sehr schöner Artikel :)
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir mein Artikel gefällt! :D
      Ich hab mich das auch oft gefragt xD

      Lieben Gruß
      fairytale

      Löschen
  4. Super geschrieben, ich zähle mich dann mehr zu den Buchblog Nerd. :) Meinst du man kann die Schenker noch mit aufnehmen? Das sind für mich die Leute, die sich auch von ihren Büchern trennen, um sie weiterzugeben.

    Lieben Gruß
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, ich hatte vor noch einen zweiten Teil zu schreiben. Dann werde ich dran denken. ;)

      Liebe Grüße
      fairytale

      Löschen
  5. Hey,
    ich bin auf alle Fälle ein Sammler :D Deshalb bin ich auch ständig pleite und muss mir immer wieder Buchkaufverbote setzen :D Platzmangel spielt da natürlich auch eine Rolle aber ich weigere mich komplett auf E-Books umzustellen. Da lernt man, wie man sich immer wieder Platz schaffen kann :D Eine Musikanlage oder einen Spiegel braucht man ja nicht :D
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sammeln kann ich auch gut! :D
      Nur die Bücher so schnell zu lesen, wie man sie kauft, ist nicht so einfach. :P

      Oder essen oder sowas, ist ja auch völlig überbewertet.

      Lieben Gruß
      Fay

      Löschen