Das Castle of Night 2014

Lange habe ich und alle anderen Teammitglieder, sowie Teilnehmer gefiebert... und nun ist es leider schon wieder vorbei unser 4. Castle of Night. Das spannendste daran war, dass ich nun zum ersten mal nicht als Teilnehmer, sondern als Teammitglied zum Castle of Night fahren durfte. Außerdem wurde innerhalb des letzten Jahres so Einiges verändert, denn was mit "House of Night" begann ist nun etwas viel Größeres geworden. Das Castle of Night steht nun für alle Fantasy-Begeisterten offen. Doch ich will keine großen Reden schwingen, sondern lieber mit euch teilen, was ich das Wochenende über erleben durfte.

Mein Bericht wird wahrscheinlich zum ersten mal der Öffentlichkeit zeigen, wie gestresst es hinter den Fassaden teilweise abläuft, dass so ein Event reibungslos ablaufen kann. Doch trotz Stress würde ich die Zeit noch einmal erleben wollen, wenn ich könnte... Leider funktioniert mein Zeitumkehrer nicht wie gewünscht. ;)

Für das Team, also mich eingeschlossen, ging es nicht erst am Freitag den 25. Juli los, sondern wir starteten unsere Reise ins schöne Obernhof an der Lahn und somit auch nach Hogwarts schon am 24. Juli. Das bedeutete für mich am Mittwoch schnell fertig packen, Kekse backen, Nägel lackieren, alles wichtige für Unterricht und Planung bereit halten und dann versuchen zu schlafen. Ich kann euch sagen das jeder dieser Punkte ohne Probleme abgehakt werden konnte, außer der letzte. Deshalb ging es dann nach nur wenigen Stunden Schlaf am Donnerstag früh raus. Als dann drei der Teammitglieder mit einem vollbepackten Auto (und das war wirklich VOLL... man konnte hinten nicht rausschauen xD) bei mir ankamen, ging es endlich auf große Reise. Unsere von mir aus 3-4 Stunden dauernde Fahrt verlief fast ohne Probleme und wir hatten dort schon unseren Spaß. So kamen wir nach etwas Verspätung durch Pausen und kleinen Staus Mittags am Kloster Arnstein an, wo uns schon der Rest des Teams erwartete. Das war ein Wiedersehen, kann ich euch sagen. Leider mussten wir feststellen, dass eine andere Gruppe unsere Räume noch komplette belegten, weswegen wir in unserer "Gruft" erstmal nur vorbereitende Sachen organisieren konnten und die Dekoration der Räume noch warten musste bis zum nächsten Tag. Weil an diesem Tag der Film "Drachenzähmen leicht gemacht 2" in die Kinos kam und wir begeisterte Filmgucker sind, konnten 4 von uns es sicht nicht nehmen lassen noch einen kleinen Kinoausflug nach Koblenz zu machen. Und selbst bei einem einfachen Kinobesuch stellten wir fest, dass wir eine ziemlich verrückte Truppe sind. Denn als wir nach dem Kino wieder zu unserem Auto gingen, stellten wir fest, dass das Parkhaus nur bis 22 Uhr geöffnet hatte. Allerdings war es zu diesem Zeitpunkt schon 21:57 Uhr, weswegen wir also wie verrückt zum Auto rannten, bezahlten, hochrasten und dann mit klopfenden Herzen um 22:01 vor dem Parkhaus standen. :D So konnten wir dann nach vielem gequassel Abends gut einschlafen.

Der Geist Catrioana (Jennifer Jäger)
Am Freitag hieß es dann früh raus und ab zum Einkaufen, denn eine Horde Jugendlicher wollte das Wochenende ja auch versorgt werden. So schnappte sich also jeder einen Zettel mit einem Teil der Lebensmittelliste und schaufelte alles in einen Einkaufswagen rein. So kam es, dass wir am Ende 8 vollgefüllte Einkaufswagen an der Kasse bezahlten und unsere Organisatorin aus Spaß einen Rabatt aushandeln wollte. ;) Während unseres Einkaufs kamen schon die ersten Teilnehmer an, weswegen wir uns aufteilten und als wir dann endlich mit dem Rest der Einkäufe oben eintrafen konnten wir endlich in die Räume und erstmal alles einräumen. Während wir also alles dekorierten, rumräumten, Suppen kochten und gestresst hin- und herhetzten, trudelten nach und nach schon unsere Teilnehmer ein, die von Sani, eine unserer Organisatorinnen und Bloggerin auf Sanis Wühlkiste, in Empfang genommen wurden und Zauberstäbe basteln durften. Die Zeit flog davon und deshalb starteten wir mit einer kleinen Verspätung mit unserer Häusereinteilung. Wie in Hogwarts wurde jedem der Schüler unser sprechender Hut aufgesetzt und so in eines der Häuser eingeteilt. Ich als Hauslehrerin von Gryffindor durfte dann alle meine Gryffindor-Schüler begrüßen. Danach gab es erstmal Essen, da wir alle schon am verhungern waren. Nach einer Ansprache gab es dann eine kleine Hausführung und dann hieß es Zimmer beziehen. Unsere Hauselfen hatten vorher schon die Koffer in die Räume gestellt. Das Team hatte allerdings keine Ruhe, denn wir mussten nun Geschirr waschen und Halle aufräumen. Als es dann Zeit wurde, mussten unsere Schauspieler eingekleidet werden, denn wir machten uns fertig für unseren Überraschungsabend, der aus verschiedenen Stationen bestand, die von den Schülern gemeistert werden mussten. Ich war zusammen mit Jennifer Jäger an der wunderschönen Ruine postiert. Bei der Jennie einen Geist spielte, der schrecklich traurig war und immer mit seiner Glocke klimperte. Nachdem es dann schon dunkel wurde und die Gruppen unsere Station alle erfolgreich gemeistert hatten, ging es zurück ans Kloster, wo die letzten zwei Stationen auf uns warteten. Als erstes wurde ein Zaubertrank-Wetttrinken gemacht, bei dem ich als Hauslehrerin kräftig mithelfen musste. Und als krönender Abschluss wurde dann ein Harry Potter-Quiz veranstaltet. Am Ende wurde noch eine Preisverleihung durchgeführt und dann hieß es für die Schüler ab in die Betten fallen. Doch für das Team war noch lange nicht Schluss. Wir mussten nun noch weiter aufräumen und hatten noch eine Teambesprechung, bis wir dann auch endlich unseren verdienten Schlaf finden durften.

Der Grimm
Nach nur sehr wenig Schlaf, ging es morgens wieder sehr früh raus. Der Küchendienst war schon fleißig am werkeln, als wir nach unten kamen und so gab es dann erstmal ein ausgiebiges Frühstück mit anschließenden Infos für den Tag. Nach dem Essen ging es auch sofort wieder los. Ich musste meinen Wahrsagen Unterricht vorbereiten, den ich kurz darauf in der "Gruft" abhielt. Erst kamen die Häuser Gryffindor und Ravenclaw zu mir und gleich im Anschluss Slytherin und Hufflepuff. Ich war davor zwar aufgeregt, merkte aber schnell das alle ihren Spaß hatten. Am Ende kam Jennie noch als Grimm in den Unterricht geschneit und dann wurden die Schüler entlassen. Nach einem kurzen Aufräumen hieß es für mich, ab in die Küche und Tomatensoße würzen. Als das Essen dann endlich fertig war, stürzten sich alle hungrig auf die Nudeln. Sobald das Essen und die kleine Ansprache vorbei waren, hieß es für mich auch schon wieder ab zum Arbeiten. Die Schüler hingegen durften wieder ein paar Unterrichtsstunden genießen, doch für mich und die anderen freien Teammitglieder ging es runter in den Ballsaal und dekorieren. Wir wuselten erst dort durch die Gegend, dann musste das Essen vorbereitet werden und das Butterbier gekocht werden und zum Schluss hatten wir nur noch ca. 45 Minuten, um selber noch zu duschen und uns für den Ball zu richten. Da der Ball mein Aufgabengebiet war, hatte ich die Ehre diesen auch zu eröffnen und durch den Abend zu führen. Erst gab es ein großes Buffett mit alkoholfreien Cocktails und Bowle und als das Essen fast restlos weggeputzt war, wurden erstmal Fotos geschossen. Als die ganze Horde wieder im Ballsaal versammelt war, gab es noch eine Überraschung: Jeder bekam einen Schokofrosch, samt Schokofrosch-Sammelkarte. Und glaubt mir, dass ist schon ziemlich cool, wenn man auf so einer Karte drauf ist. ;D Die Schüler freuten sich ebenfalls riesig und so war die Überraschung gelungen. Aber nun ging es endlich los, ich eröffnete die Tanzfläche! Wir tanzten ausgiebig, grölten zu den Songs mit und hatten unseren Spaß. Nach einiger Zeit, machte das Team einen spontanen Flashmob und war auf einmal verschwunden.... bis die Schüler dann ganz doof aus der Wäsche geschaut haben, als wir alle mit unseren Schlafanzügen zurück auf die Tanzfläche stürmten. Wir schickten also alle Schüler nach oben, um sich ebenfalls umzuziehen und dann ging es weiter. Irgendwann spaltete sich eine kleine Gruppe ab, die Harry Potter-Cluedo spielen ging und irgendwann blieb nur noch der harte Kern auf der Tanzfläche, aber dafür biiiiis zum bitteren Ende. Wir räumten noch etwas auf, schickten den Rest Schüler ins Bett und hielten dann noch eine Teambesprechung ab. Und weil es dann sowieso schon wieder mitten in der Nacht war, setzte ich mich mit drei der anderen nochmal in ein Zimmer und wir quatschen noch eine Weile und hatten unseren Spaß.

Weil diese Nacht also erneut richtig kurz war, konnte ich morgens nur sehr schwer und etwas später aufstehen. An diesem Morgen schliefen aber wohl alle noch halb beim Frühstück. ;) Nach dem Frühstück und einer kleinen Ansprache hieß es für die Schüler schonmal packen und Zimmer richten und fürs Team, alles andere aufräumen. Doch um 10 Uhr gab es ein weiteres Highlight des Wochenendes. Wir veranstalteten eine Versteigerung, bei der wir fast alle unsere Deko verkauften. Die Schüler waren hellauf begeistert und die Versteigerung kam so gut an, dass wir glücklicherweise alle unsere Kosten decken konnten. Danach hieß es erneut aufräumen, putzen und rumwuseln und nach und nach verschwanden immer mehr der Schüler. Das Team war aber noch lange nicht fertig, denn auch unsere Autos mussten wieder vollbepackt, unsere Zimmer aufgeräumt und Koffer gepackt werden. Als wir uns dann Abends nochmals zu einer kleinen Schlussbesprechung zusammensetzten, waren wir fix und fertig. Wir quatschten noch eine Weile und konnten nur feststellen, dass es ein wirklich gelungenes Wochenende war. Dann hieß es wieder verabschieden und mit Tränen in den Augen stiegen wir in unser Auto. Auch auf der Fahrt konnten wir einfach immer nur an das lustige Wochenende zurückdenken.

Das CoN-Team
Noch einmal ein riesen Danke an alle Schüler, die so fleißig mitgeholfen und mitgearbeitet haben und ihren Spaß hatten. Danke, danke, danke an das wundervolle Team, mit dem es einfach nur Spaß macht so ein Wochenende zu schmeißen, egal wie viel Stress es auch bedeutet. Ich freu mich jetzt schon auf nächstes Jahr! Und nochmal einen ganz speziellen Dank an die tollen Organisatorinnen Lavanun und Sanifeya, zum einen schmeißt ihr das Ding mit so viel Herzblut, dass alles super läuft und zum anderen könnte das CoN ohne euch gar nicht überleben, weil ihr so klasse Menschen seid. Außerdem einen riesen Dank an die Potatoes Jennie und Belle, meine türkise Lachschwester Ise und für jeden coolen Insider den wir zusammen hatten. <3



P.S.: Danke auch an Alisa für die tollen Fotos! :)

Kommentare:

  1. Na toll, jetzt heul ich schon wieder! Aber ohne Menschen wie dich im Team würde die ganze Sache auch nicht funktionieren und es war auf jeden Fall mit riesen Abstand der beste Ball den wir je hatten! POTATO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde ja einfach mal mitheulen, aber ich sitz auf der Arbeit, da geht das nicht. :P
      Was ein Glück, dass wir nicht so weit auseinanderwohnen <3
      POTATO :3

      Löschen
  2. Toller Bericht! Da werde ich doch gleich wieder traurig, dass das Wochenende schon um ist *schnüff* Es war sooo toll mit euch und ihr habt das Thema echt supermegageil umgesetzt :) Ich freu mich schon sooo auf nächstes Jahr (wehe ich bekomme keinen Platz :P)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Das bedeutet uns echt viel, dass es dieses Jahr so super gelaufen ist. Was zahlst du denn, dafür dass du einen Platz bekommst? x'DD Spaß :P

      Löschen
  3. Ich bin immer noch voll im CoN-Modus und vermisse euch alle sehr :(
    Es hat so viel Spaß gemacht... das Wochenende war einfach mal vieeeel zu kurz. :(
    Toller Bericht!
    GRYFFINDOR <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mein Kopf kommt auch noch nicht davon weg... Dankeschön :)
      yeah <3

      Löschen