Das Castle of Night 2013 öffnet seine Tore!

Am Freitag ging es endlich los zum dritten Castle of Night. Für mich hieß das nach einer Nacht mit 1 1/2 Schlaf aufstehen, richten und dann von meiner Freundin abgeholt werden. Trotz der langen Fahrt, konnte ich vor Aufregung natürlich meinen Schlaf nicht nachholen. In Darmstadt sammelten wir dann noch jemanden ein und waren so gegen 11 Uhr endlich in Obernhof an der Lahn am schönen Kloster Arnstein angekommen. Ein paar waren schon da und warteten, dass wir in die Räume konnten um alles für die "Jungvampyre" vorzubereiten. Die Gruppe ging dann auch recht schnell, allerdings musste noch geputzt werden. Dann konnten wir endlich loslegen. Den großen Raum schmücken und die Tische aufstellen, unsere Koffer in die Zimmer verteilen usw. Nach und nach wurden dann die Leute vom Bahnhof abgeholt oder kamen mit dem Auto an. Eingekauft werden musste dann auch noch und dann waren alle da und es konnte losgehen. Am Freitag gab es erst die Ansprache, danach Essen, in die Zimmer einleben. Dann war ein kleines Ritual (wie ein Theaterstück) vorgesehen, um die Töchter der Dunkelheit in den Kreis aufzunehmen. Danach war ein Überraschungsabend geplant. Es handelte sich um ein Spiel, bei dem wir in vier Gruppen aufgeteilt waren und mehrere Stationen bewältigen mussten. Unsere blauen Jungvampyre siegten am Ende über die roten Jungvampyre und für alle gabs dann eine kleine Überraschungstüte und einen Kugelschreiber. So langsam verteilten sich alle auf ihre Zimmer und ich kann sicher sagen, es wurde noch viel geredet. 

Der Samstag verlief genauso spannend. Auf uns wartete Unterricht in den Fächern Kunst oder Tanz, Literatur, magische Tierwesen, Poesie, Ritualkunde und Vampyrsoziologie. Alle hatten viel Spaß und verstanden sich super. Beim Essen wurde ordentlich reingehauen und dann ging es auch schon weiter. Abends hatten wir dann Zeit uns für das Ritual und den Ball fertig zu machen. Alle duschten, schminkten und richteten sich. Die Glätteisen liefen auf hochtouren und die Bäder wurde dahergenutzt. Alle warteten schon aufgeregt und dann wurden wir endlich in den großen Saal geholt. Das Ritual verlief sehr spannend mit toller Musik und jeder durfte einen Wunsch an den Wunschbaum hängen. Als das kleine Theaterstück geendet hatte, wurde der Ball eröffnet. Musik wurde angemacht, Essen geholt und dann wurde ordentlich getanzt. Leider waren viele schon müde und es blieb nur noch ein fester Kern an Partywütigen übrig. Danach gabs zum Ausklang noch eine Vorleserunde, bei der ein paar Leuten selber geschriebene Gedichte oder Geschichten vorlasen. Alles in allem war es also ein gelungener Tag mit viel Spannung. Und selbst dann noch wurde viel geredet und gelacht in den Zimmern, bevor dann bei allen die Lichter ausgingen und für ein paar Stunden geschlafen wurde.

Für den Sonntag war kein Unterricht geplant, aber dafür gab es einen Bücherbasar. Jeder durfte Bücher zum Verkauf anbieten und natürlich auch kaufen. Nach dem Essen wurde sich fleißig in die List eingetragen, sodass man nacher nicht den Überblick über alle Kaufinteressenten verliert. Aber leider musste auch schon wieder an Zuhause gedacht werden und deshalb wurde alles wieder in die Koffer gestopft und Betten gemacht. Außerdem wurden Zettel verteilt, auf die jeder etwas für das Jahrbuch schreiben durfte. So konnte man überall fleißige Jungvampyre sitzen sehen, die eifrig auf ihre Zettel schrieben und malten. Dieses tolle Jahrbuch wird später sogar noch veröffentlicht, dass jeder was davon hat. Auch eine Gespärchsrunde rufte dann nicht fehlen, bei der jeder noch seine Meinung sagen durfte. Außer ein paar Sachen, war aber alles sehr positiv bei der Rückmeldung. Und dann ging auch schon langsam die Aufbruchsstimmung los. Immer mehr verließen das Castle of Night wieder. Zuletzt gab es sogar noch heftige Tränen und man konnte sich fast nicht vom anderen trennen. Am Ende blieben nur noch die Magister und fleißigen Helfer übrig. Als dann endlich alles fertig geputzt war, durften auch diese die Heimreise antreten.

Zusammengefasst war dies also wieder mal ein gelungenes Wochenende, bei dem viel gelacht und geredet wurde. Man konnte viele neue Leute kennen lernen, die ähnliche Interessen haben und genauso Lesebegeistert sind. Doch auch "alte Hasen" wurden freudig wieder in die Arme geschlossen und es gab viele Versprechen, dass man sich auf der Frankfurter Buchmesse 2013 wieder sehen würde. Hoffen wir, dass es im nächsten Jahr wieder so erfolgreich verläuft...

Wer jetzt Interesse hat mal bei uns reinzuschauen, der kann uns mal im Forum besuchen: www.castleofnight.yooco.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen