"Lenobias Versprechen" von P.C. Cast & Kristin Cast



Titel: Lenobias Versprechen
Serie: House of Night 
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast
Verlag: Fischer Verlag
Seitenzahl: 188
Preis: 11,99 € [Hardcover] / 9,99 € [E-Book]
ISBN: 978-3-8414-2216-3
Eine große Reise. Eine neue Liebe. Ein dunkles Geheimnis.
Lange bevor Zoey ins House of Night eintrat, bevor sie den Kampf gegen das Böse aufnahm, lebte und unterrichtete sie bereits dort: Professor Lenobia, Zoeys engste Vertraute. Lange bevor Lenobia als Reitlehrerin ins House of Night nach Tulsa kam, lebte sie in Frankreich. Dort war sie ein ganz normales Mädchen. Bis das Schicksal sie auf ein Schiff nach New Orleans verschlug und sie zum ersten Mal mit den Mächten der Finsternis in Berührung kam. Dies ist ihre Geschichte.

-Vorsicht Spoiler-
Tja, was soll ich sagen. Ich würde mir das Buch ganz ehrlich nicht für das Geld kaufen, da es einfach zu wenig Seiten dafür hat. Trotzdem fand ich die Geschichte sehr interessant. Ich fand gut, dass es nicht so extrem an House of Night erinnert, sondern einen ganz eigenen Charakter hat. Da die Geschichte anfangs in Frankreich spielt, wo Lenobia ihre Wurzeln hat, sind in den Unterhaltungen oft französiche Fetzen enthalten. Das frischt die Geschichte auf. Manchmal sind diese auch übersetzt eingebaut, aber leider nicht immer, dass als Französisch-Leihe, leider nicht alles von den Worten verstanden wird. Dies trägt aber nicht zum Unverständnis der Geschichte bei. Ganz im Gegenteil, dies macht es nur interessanter.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass die Geschichte ihren ganz eigenen Reiz hat und als eingefleischter Fan unbedingt zu lesen ist. Auch wenn ich den Preis etwas niedriger angesetzt hätte, lohnt es sich dennoch. Von mir gibts 4 von 5 Sternen.



Nochmal ein großes Dankeschön an den Fischer Verlag, der es möglich gemacht hat das ich dieses Buch noch vor Veröffentlichung bekomme.

Kommentare:

  1. wie schön, dass "lieber als Geschenk" auf dich selbst ja nun auch sehr gut passt. :-)
    Ich denke, LV wird bei mir auch als nächstes drankommen, dann mach ich mir auch mal ein Bild davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha ja klar, sonst hätt ichs auch echt nich gekauft, wenn ichs nich geschenkt bekommen hätte ;)

      Löschen
  2. Das hört sich interessant an. Das Problem mit den Französischen Sätzen kenn ich :-/ das kommt ja immer mal wieder in Büchern vor. Irgendwie zwar nett, aber genauso gut könnten da chinesische Sätze stehen *lol*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau xD
      Ist da wie gesagt hier nicht so schlimm, aber manchmal denke ich, ob die Autoren sich unbeliebt machen wollen. Nicht alle gehen ins Gymnasium und lernen Französisch xD

      Löschen